zum Inhalt springen

Grußwort
Edwin Eichler

Porträtfoto: SMS group: Edwin Eichler, Vorsitzender des Aufsichtsrats

Sehr geehrte Geschäftspartner,

seit über einem Jahr stemmen wir uns gemeinsam und zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgreich gegen die Pandemie. Die Einschränkungen in den Geschäftsabläufen sind bis heute erheblich und der Markteinbruch im vergangenen Jahr wird Spuren bis in die Folgejahre hinterlassen.

Deshalb gilt mein besonderer Dank nicht nur ihnen allen, sondern insbesondere den Familien, die durch Homeoffice, zahlreiche Einschränkungen des täglichen Lebens und vielleicht sogar durch das Virus direkt erheblich belastet wurden. Wir alle erleben eindrucksvoll, was es heißt zusammenzustehen, sich einzusetzen und im Miteinander nach unkonventionellen Lösungen zu suchen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die SMS group tapfer geschlagen. Zwar bedeutet das Loch im Auftragseingang und die notwendige Anpassung an die neuen Verhältnisse eine hohe finanzielle Belastung. Dennoch hat sich unsere Ertragslage durch konsequentes Liquiditäts- und Kostenmanagement besser entwickelt als noch Mitte 2020 erwartet. Insbesondere der positive Cashflow und die geringer ausgefallenen Rückstellungen zeigen dies deutlich.

Parallel zur operativen Entwicklung nutzte die Geschäftsführung diese Phase zur Neuaufstellung der gesamten Aufbau- und Ablauforganisation von SMS. Die jetzt eingeführte regionale Aufstellung bringt unsere Produkte noch näher an den Markt durch die Fokussierung auf den Kunden und auf seine Bedürfnisse. Zudem ermöglicht die Verlagerung der Ergebnisverantwortung auf die Projekte jedem Bereich, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren. Wichtigste Voraussetzung für den Erfolg der Neuausrichtung ist eine offene, kooperative Unternehmenskultur, die unterschiedliche Kompetenzen zum Projekterfolg für unsere Kunden intelligent bündelt.

Auf dieser Grundlage werden wir die strategischen Felder unserer Unternehmensgruppe zielstrebig weiterentwickeln. Unser Servicegeschäft trägt dabei die größte Verantwortung für ein nachhaltiges und ertragsstarkes Wachstum. Zusammen mit technologischen Entwicklungen im Maschinen- und Anlagenbau, ergänzt um die jüngsten digitalen Entwicklungen, bieten wir unseren Kunden verstärkt integrierte Lösungen zur operativen Steigerung ihrer Ertragskraft.

Mit dem Beginn des Jahres 2021 scheint die Talsohle am Markt durchschritten zu sein. Dank gestärkter Liquidität ist unsere Unabhängigkeit weiterhin gegeben. Die umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen werden noch in diesem Jahr zu einem großen Teil umgesetzt. Durch die Übernahme aller Anteile des operativen Geschäfts an Paul Wurth in Luxemburg sowie durch weitere gezielte Akquisitionen haben wir unsere technologische Kompetenz weiter ausgebaut.

Vor allem aber unsere globale Aufstellung und die herausragenden Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Grundvoraussetzungen dafür, dass wir die Krise als Chance nutzen können. Wir alle freuen uns auf die Zeit nach der Pandemie. Neben den hohen Belastungen hat uns diese Zeit jedoch auch gelehrt, wie der sinnvolle Einsatz digitaler Hilfsmittel zusammen mit pragmatischem, unternehmerischem Handeln neue kreative Lösungen ermöglicht.

Nicht nur der erste Spatenstich für unsere zukünftige Unternehmenszentrale in Mönchengladbach ist ein Zeichen für den Aufbruch in eine neue Phase unserer 150-jährigen Unternehmensgeschichte. Gerade das beherzte Zupacken aller und die Suche nach neuen Wegen sind für mich Beweis, dass unsere SMS group das Potenzial hat, ihre Stellung als führender Lösungsanbieter für die werkstoffproduzierende Industrie auszubauen.

Ihr
 

Edwin Eichler,
Vorsitzender des Aufsichtsrats, SMS group GmbH